Gründerservice an der Hochschule Merseburg – Interview mit Dr. Annette Henn

dr_hennAuch ein Gründerservice braucht Unterstützung bei der Gründung. Im Februar 2016 erhielt die Hochschule vom damaligen Minister für Wissenschaft und Wirtschaft in Sachsen-Anhalt, Hartmut Mölling einen großen Scheck über rund 700 000 Euro für den Aufbau eines eigenen Gründerservice an der Hochschule Merseburg. Der Gründerservice ist dem Prorektorat für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung angegliedert. Projektleiter ist Prof. Dirk Sackmann, Projektkoordinatorin Dr. Annette Henn. Mit ihr hat sich Redakteurin Julia Forchheim unterhalten.

 

››Was bietet der Gründerservice an der Hochschule Merseburg?

‹‹Der HoMe Gründerservice der HS Merseburg hat sich zur Aufgabe gemacht, Studierende und Wissenschaftler für unternehmerisches Denken und Handeln zu sensibilisieren und Gründen als Karriereoption näher zu betrachten. Dabei widmen wir uns zwei Gründungswegen, zum einen der Unternehmensgründung auf Basis einer eigenen Geschäftsidee, zum anderen der Unternehmensnachfolge. Unsere Angebote umfassen die Gründungsbegleitung, die Qualifizierung von Gründerinnen und Gründern sowie die Sensibilisierung von Hochschulangehörigen. Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Vermittlung von Kontakten über Gründernetzwerke, um Teammitglieder zusammen zu bringen und andere weichenstellende Partnerschafften zu vermitteln. Der HoMe Gründerservice wird bis Februar 2019 durch Mittel des Landes Sachsen-Anhalt gefördert und Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) kofinanziert, alle Angebote sind kostenfrei.

››Warum hat sich der Gründerservice im Februar dieses Jahres „selbstständig“ gemacht?

‹‹Bis Ende des Jahres 2014 existierte zur Gründungsförderung an der Hochschule Merseburg ein gemeinsames Projekt zwischen der Universität Halle und der HS Merseburg. Über dieses Hochschulgründernetzwerk Sachsen-Anhalt Süd wurde ein Projektbüro für alle Gründungsinteressierten vor Ort finanziert. Die dafür bereitgestellten Ressourcen waren nicht ausreichend, um die vielfältigen Facetten der Gründungsvorhaben adäquat zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, mit einem eigenständigen Gründerservice die Wahrnehmung der Hochschule Merseburg als Gründerhochschule zu stärken.

››In welche Netzwerke ist der HoMe Gründerservice eingebunden?

‹‹Zunächst sind wir regional in das Gründernetzwerk Halle-Saalekreis eingebunden, in dem wir lokal und regional u.a. mit Netzwerkpartnern wie dem Merseburger Innovations- und Technologiezentrum, dem Landkreis Saalekreis, den Kammern und Verbänden aber auch mit dem Gründerservice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zusammenarbeiten. In dem Kontext sind wir in der Lage für unsere Gründer eine umfangreiche Infrastruktur bereitzustellen, die u.a. kostenfreie Co-Working-Spaces für Gründungsinteressierte umfasst. Daneben sind wir Teil eines weiteren Netzwerks, in dem die Gründerservices der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt kooperieren. Über diese Partnerschaft können wir Gründungsinteressierten beispielsweise Zugänge zu den Gründerwerkstätten an den Hochschulen und zu anderen Startups im Land vermitteln.

››Wer kann sich mit welchen Anliegen an den Gründerservice wenden?

‹‹Jeder Hochschulangehörige bzw. jeder ehemalige Hochschulangehörige kann sich mit allen Fragen rund um die Themen Selbstständigkeit, Unternehmertum, unternehmerisches Denken und Handeln an uns wenden. Wir beraten sowohl Interessenten mit einem konkreten Gründungsvorhaben, als auch jene, die Ideen umsetzen und sich mit ihren Kompetenzen in Projekten einbringen wollen.

››Welche Unterstützung bekommt man dann?

‹‹Wir sind mit einem relativ breiten Angebot vertreten. Für individuelle Gründungsberatung und -begleitung haben wir mehrere Experten im Team. Gründungsberaterin Dr. Anja Mohaupt ist für das Thema Begleitung und Beratung von Projekten vor Ort. Weiterhin können wir Gründungsinteressenten und heranwachsenden Unternehmern Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und beim Marketing, beispielsweise durch professionelle Produkt- und Projektfotografie bieten. Ansprechpartnerin dafür ist Annekatrin Lacroix, sie ist zudem für projektinternes Marketing zuständig.

››Können Sie ein aktuelles Beispiel für ein Gründungsvorhaben nennen?

‹‹Ein aktuelles Projekt ist das Forschungsvorhaben „Crystal App“ von Frau Prof. Barsch – ein interaktives Gesundheitstool für Crystal-Konsumenten, das in den Transfer gebracht werden soll. Hier begleiten wir über klassisches Projektmanagement aber auch bei der Suche nach Marktpartnern.

Leave a Reply