Mit dem Chemie-Museum über den Wolken

Einen „Blick in die Atmosphärenchemie“ konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem 202. Kollquiums des Deutschen Chemie-Museums am 17. September gemeinsam mit Prof.  Hans-Heinz Emons aus Goslar werfen. Emons war von 1968 bis  1975 Rektor der Technischen Hochschule Carl Schorlemmer und wurde vom Förderverein „Sachzeugen der chemischen Industrie  e.V.“ als Referent zum Kolloquium eingeladen. Bei der nächsten Veranstaltung wird es um die „Geschichte der Kunstseidenproduktion in Pirna“ gehen, über die der Pirnaer Dr. Klaus Müller     berichten wird. Die Veranstaltung findet am 15. Oktober um 17:00 Uhr im Hörsaal 9 statt. www.deutsches-chemie-museum.de

Leave a Reply