Aktuelles

You’ll never walk alone

Eine Geschichte trägt dazu bei, einer gedanklichen Reise beizuwohnen.

Wir erleben eine Zeit, in der wir uns weniger persönlich Geschichten erzählen können. Jedoch können wir uns an sie erinnern.

Das, was einmal war und erlebt wurde, steckt in uns allen, in unserem Inneren.

Heute, wo das Reisen uns verwehrt und der Kontakt zu Menschen untersagt ist, scheint es noch wichtiger zu werden, sich Reisen durch das Selbst zu erlauben. Reisen durch das Erlebte, durch das Vergangene und das, was noch kommen kann.

Wir haben schon viele Reisen gemacht und diese in Erinnerungsstücken gespeichert.

Sie sind im Unterbewusstsein oder in Emotionen versteckt und lassen sich manchmal sogar berühren.

Wie oft fragt Mensch sich: „Wäre es nicht schön, diese Zeit noch einmal zu erleben?“

Und Nein! Wäre es nicht. Es ist schön!
Denn wir können uns erinnern.

All jene Erinnerungen, laden uns ein, zu einer Reise durch das Bewusstsein.

Zuhause aber weit weg, zauberhaft aber wahr und von allem Wichtigen umgeben.

Manchmal kann es schwer sein, sich zu erinnern und eine intensive, aufregende Reise anzutreten. Es bedarf mit Sicherheit etwas Zeit und Mut, mal wieder guten Gewissens ein Türchen öffnen zu dürfen. Letztlich hilft es aber, dass wir uns weniger allein fühlen.

Kommentar hinterlassen