Christoph Trommer

Vor ausverkauftem Publikum inszenierteder Intendant Kay Kuntze die moderne Musical Adaption des Stevenson-Klassikers von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse „Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ auf den Bühnen der Stadt Gera.


„NACHT IST TAG UND TAG IST NACHT UND DIE WELT IST GANZ VERRÜCKT.“      >> Dr. Henry Jekyll<<


Dr. Hyde
Mr. Hyde

Das Dämonische auf der einen Seite und das anständig Gute auf der anderen Seite, dass macht das Musical um den „seltsamen Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde aus.
Durch einen heimlichen Selbstversuch testet Dr. Jekyll ein Mittel um das Gute vom Bösen zu trennen. Unter qualvollen Schmerzen verwandelt er sich in Mr. Hyde, der in seiner Brutalität und Unberechenbarkeit nicht zu überbieten ist.

Jekyll muss Einhalt gebieten! Doch lässt sich das Experiment so einfach abbrechen?


Mit effektvollen und raffinierter Beleuchtungstechnik, wie auch viel Tempo und ergreifenden Bildern schafft es das Musical, die Aufmerksamkeit wie ein Sog beizubehalten.
Überzeugend gastiert Randy Diamond. Mit verblüffend gelösten Verwandlungen auf offener Szene gelingt ihm, die zwiespältige Rolle des Jekyll und Hyde darzustellen. Tadellos ist zudem das Zusammenspiel zwischen den Darstellern, einem großartigen Orchester und den Thüringer Staatsballet. Ein faszinierendes Schauspiel aus Musikalischem Geschick, Erotischen Szenen und geballtem Thriller bringt somit ein Stück Broadway auf die Bühnen Geras.

Schreibe einen Kommentar