„Ich habe nie aufgegeben“

Foto: Vincent Grätsch

Mhd Anas Naddah kommt aus Damaskus und hat für den Studieneinstieg das Orientierungssemester KOMPASS für sich genutzt. Jetzt studiert er Automatisierungstechnik. Sein Motto: Nie aufgeben!

Von Mhd Anas Naddah

Im Jahr 2014 habe ich an der Universität Damaskus mit dem Studium der Elektrotechnik angefangen. Die Universität war nicht weit weg von Zuhause – ich musste nur 10 Minuten zur Uni laufen. Ich wollte eigentlich nicht Elektrotechnik studieren, sondern Medizin oder Architektur. Ich interessiere mich für Wissenschaft, kann aber auch gut zeichnen.

Foto: Vincent Grätsch

Für das Medizinstudium war meine – eigentlich gute – Abiturnote von 86,3% nicht ausreichend. Ich schrieb mich dann für Elektrotechnik ein. Der Studiengang hat mir jedoch nicht gefallen und ich war auch enttäuscht, weil ich die erwarteten Noten nicht bekam. Über einen Monat habe ich deswegen die Lehrveranstaltungen versäumt, aber mit Hilfe meiner Eltern habe ich meine Meinung geändert, alle verpassten Module nachgeholt und mit guten Noten bestanden. Das erste Jahr hatte ich geschafft. Das Studium ist bei uns hart, da wir keine Hilfsmittel in der Prüfung benutzen durften und alles auswendig lernen mussten. Der Studiengang Elektrotechnik dauert 5 Jahre. Niemand weiß aber, ob er bis zum nächsten Jahr überlebt. Die Situation in Syrien, besonders in Damaskus, ist extrem kritisch. Mitte 2015 verstärkten sich die Gerüchte, dass alle Männer, egal ob sie Studenten, alt oder jung sind, zur Armee eingezogen werden. Da so viele Männer sterben, habe ich mich mit meinen Freunden entschieden, dass wir Syrien verlassen, um im Ausland weiter zu studieren. In Deutschland bekam ich eine Aufenthaltserlaubnis und zog nach Halle, sollte aber noch ein Jahr warten, bis ich einen guten Sprachkurs besuchen konnte. Die Sprache war ein großes Hindernis, bei der Zulassung an der Hochschule. Nun komme ich aus Syrien, habe das Meer überlebt, die Strecke nach Deutschland geschafft und nie aufgegeben – genauso wollte ich es mit der Sprache machen. Im August 2016 habe ich mit den Deutschkursen auf B1-Niveau begonnen. Im Februar 2017 habe ich den Test-DaF (Deutsch als Fremdsprache) abgelegt und nach ungefähr einem Monat das Ergebnis erhalten. Im März habe ich einen Mathematik-Kurs an der Hochschule Merseburg besucht. Während des Kurses habe ich vom KOMPASS-Semester erfahren. Um die Zeit sinnvoll zu nutzen und nicht bis Wintersemester zu warten, habe ich mich für KOMPASS beworben. Ab April 2017 war ich Student der Hochschule Merseburg und habe vier Module besucht. Meinen Prüfungen habe ich mit guten Noten bestanden.

Mit diesem Wintersemester studiere ich nun Automatisierungstechnik. Das Studium dauert insgesamt sieben Semester. Danach möchte ich gern ein Masterstudium anschließen.

Leave a Reply