Gute Noten beim CHE-Ranking

Wer Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule in Sachsen-Anhalt studieren möchte, sollte dies in Merseburg tun. Zu dem Ergebnis kommt das CHE-Ranking, das im Mai veröffentlich wurde. Im Bereich Praxisbezug gehört der Fachbereich WIW sogar zur deutschlandweiten Spitze. Ausruhen möchte sich der Fachbereich dennoch nicht auf seinen CHE-Lorbeeren,
sondern weiter verbessern: Die Curricula werden überarbeitet und modernisiert. Jedem Bachelor- soll ein entsprechender Musterstudiengang zugeordnet werden, sodass vom Bachelor bis zum Master konsekutiv in einer Fachdisziplin im Fachbereich WIW studiert werden kann. Der Fachbereich verfügt über umfassende internationale Kooperationen und unterstützt Studierende finanziell bei einem Auslandssemester. Mehr Studierende vom Vorteil eines  Auslandssemesters zu überzeugen, istein weiteres Anliegen. Außerdem ist eine zielgruppenspezifische Unterstützung von Studierenden geplant: ein „Schneckenstudium“ soll helfen, Schwierigkeiten in Problemfächern wie Mathematik aufzufangen. Eine Leistungsgruppe soll besonders leistungsstarke Studierende am oberen Ende der Skala fördern. Durch den Wegfall der Zulassungsbeschränkungen erfreuen sich die Studiengänge von WIW großer Beliebtheit. Durch die steigende Anzahl der Studierenden besteht allerdings das Risiko, dass sich die Studiensituation insgesamt verschlechtert. Im Fachbereich wird deswegen über die Wiedereinführung von Zulassungsbeschränkungen nachgedacht.

Leave a Reply