Archive for Juli, 2017

Neuer Professor für Physikalische Chemie

Neuer Professor für Physikalische Chemie

Nachrichten 21. Juli 2017 at 13:07 0 comments

Prof. Dr. Bernhard Reinhold hat mit Beginn des Sommersemesters 2017 die Professur für Physikalische Chemie an der Hochschule Merseburg angetreten. Er übernimmt damit den Bereich der emeritierten Professoren Ralph Säuberlich und Gerd Hradetzky. Prof. Reinhold hat in Potsdam und Wuppertal Chemie studiert und anschließend am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie in Kooperation mit der Freien Universität Berlin zum Thema der photoelektrochemischen Wasserstoffgewinnung promoviert. Nach mehrjähriger Forschung in der industriellen Entwicklung und Produktion von Dünnschicht-Solarzellen sowie Lehrtätigkeiten an zwei Berliner Hochschulen für Technik hat Prof. Reinhold den Ruf auf die neue Professur zum 1. März 2017 nach Merseburg angenommen. In der Lehre wird Prof. Reinhold neben den Kernfächern der Physikalischen Chemie zukünftig auch vertiefende Vorlesungen und Praktika in den Bereichen Elektrochemie, Struktur der Materie, angewandte Spektroskopie und der Mischphasenthermodynamik von grenzflächenaktiven Systemen anbieten. Die Physikalische Chemie ist neben der anorganischen, der organischen und der analytischen Chemie einer der vier Grundpfeiler in der chemischen Bachelor- und Master-Ausbildung und betrachtet insbesondere die Energiebilanzen und Aktivitäten von Stoffen und Stoffgemischen bei Zustandsänderungen und chemischen Reaktionen. In Ergänzung zurRead More

Foto: Vincent Grätsch

Wir sind die 24-Stunden- Bibliothek (Von Julia Forchheim)

Thema des Monats 21. Juli 2017 at 12:55 0 comments

Seit fast 10 Jahren ist Dr. Frank Baumann Direktor der Hochschulbibliothek. In dieser Zeit hat sich in Sachen Digitalisierung viel getan. Julia Forchheim hat ihn für @HOME interviewt. Was zeichnet eine „Digitale Bibliothek“ aus?  Die Bibliothek bleibt trotz Digitalisierung nach wie vor ein Ort der Wissensspeicherung. Früher analog, jetzt ergänzt durch digitale Angebote. Wir verstehen unter „Digitale Bibliothek“ die Sammlung von E-Medien, also die elektronischen Medien, E-Books und E-Journals. Auf der Hochschulwebsite sind diese unter „Zentrale Einrichtungen“ – „Hochschulbibliothek“ – „Digitale Bibliothek“ zu finden. Hier kann der Nutzer E-Books und E-Zeitschriften über den OPAC, die Elektronische Zeitschriftenbibliothek, über Verlagslinks und über bibliografische Datenbanken  recherchieren. Wir merken, dass dieses Angebot an der Hochschule noch nicht sehr bekannt ist. Deshalb freuen wir uns natürlich über ein wachsendes Interesse. Was wird geleistet, um eine „24-h-Bibliothek“ zu sein? Im Gegensatz zu den Printmedien  ist das Angebot der Digitalen Bibliothek  24 Stunden täglich verfügbar. In der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek  erfolgt die Recherche nur nach Zeitschriftentitel. Die Zugangsrechte der einzelnen Titel werden dem Nutzer über ein Ampelprinzip angezeigt: Grün bedeutet frei zugänglich,Read More

Schülerlabor bereitet sich für Internationale Chemieolympiade vor

Schülerlabor bereitet sich für Internationale Chemieolympiade vor

Nachrichten 5. Juli 2017 at 10:21 0 comments

Katharina Ueltzen, Roman Behrend – beide aus Magdeburg – sowie Sebastian Witte aus Genthin und Anton Ullricht aus Halle haben einiges gemeinsam: sie lieben die Chemie, sie sind verdammt ehrgeizig und sie wollen nach Thailand – zur Internationalen Chemieolympiade (IChO). Bei diesem Wettbewerb messen sich Schülerinnen und Schüler im Lösen theoretischer und experimenteller Aufgaben aus dem Bereich der Chemie. Die Olympiade umfasst nahezu alle Bereiche der Chemie wie Organische und Anorganische Chemie, Physikalische Chemie, Biochemie und Analytische Chemie. Die Aufgaben gehen weit über die Themen in den Lehrplänen hinaus, sie haben zum Teil sogar Universitätsniveau. Das Auswahlverfahren für die IChO erstreckt sich über vier Runden, beginnend mit theoretischen Aufgaben für zuhause über Klausuren, Vorträge und Übungen bis hin zur 4. Runde, in der gezielt praktische Aufgaben geübt und verschiedene Experimente im Labor durchgeführt werden. Am Ende stehen die vier Schülerinnen und Schüler fest, die als deutsche Mannschaft zur IChO fahren, die vom 6. bis 15. Juli 2017 in Nakhon Pathom (Thailand) stattfindet. Da insbesondere im experimentellen Bereich Teilnehmer aus anderen Ländern mit besseren Voraussetzungen antreten,Read More

Ticketverkauf zum Hochschulball gestartet

Ticketverkauf zum Hochschulball gestartet

Nachrichten 4. Juli 2017 at 10:30 0 comments

Der Hochschulball – das Gala-Ereignis im Jubiläumsjahr der Hochschule – wird am 10. November 2017 im cCe Kulturhaus Leuna gefeiert. Ab 19 Uhr dreht sich noch einmal alles um 25 Jahre @ HoMe. Im großen Festsaal lädt das Tanzorchester pik10 (pik10.com) auf die Tanzfläche ein, im kleinen Saal mit Lounge-Bereich legt DJ WAM (djwam.de) auf und an der Cocktailbar in der ersten Etage erwarten Sie leckere Drinks. Und natürlich wird es im Laufe des Abends einige Überraschungen für die Gäste geben. Die Eintrittskarten sind in drei Preisgruppen gestaffelt und können online bestellt werden. In allen Tickets enthalten sind Buffet, Programm, An-/ Abreise mit der Techniklinie 5 ab Halle und mit dem Bus ab Leipzig. Ausführliche Informationen und Tickets: www.hs-merseburg.de/hochschulball

Veranstaltungen zum 25-jährigen Hochschuljubiläum am 28. und 29. April – Ein Rückblick

Veranstaltungen zum 25-jährigen Hochschuljubiläum am 28. und 29. April – Ein Rückblick

Nachrichten 4. Juli 2017 at 10:25 0 comments

Wirklich weiterkommen Die Landeshochschulmarketingkampagne „Studiere, was dich wirklich weiterbringt“ präsentierte sich am 28. April in der Mensa bei einer Lunch Lecture. Kampagnenleiterin Dr. Melanie Hyll  stellte das Anliegen und die Elemente der Kampagne vor und erläuterte die wissenschaftlichen Hintergründe, mit denen junge Leute für ein Studium in Sachsen-Anhalt begeistert werden sollen. Parallel dazu gestalteten zwei Graffiti-Künstler auf dem Innenhof der Hochschule ein sogenanntes Cellograffito mit einer Motivationsbotschaft im auffälligen Look der Kampagne. Das Graffito wurde während des HIT und des Tages der offenen Tür am Folgetag fertiggestellt. Der künstlerische Prozess wurde gefilmt und kann im Zeitraffer im Medienportal der Hochschule und auf Youtube nachverfolgt werden. www.wirklichweiterkommen.de   Neu beim HIT Speziell für die Eltern Studieninteressierter gab es zum Hochschulinformationstag am 29. April erstmalig eine Elternsprechstunde. Studienorientierungskoordinatorin Katja Labow informierte zu  Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbung, Studienangebot und Berufsperspektiven. Außerdem beantwortete sie Fragen zum europaweiten Bachelor-Master-System und erklärte spezielle Studienformen wie das duale Studium. Bewährtes beim HIT Das Programm für geflüchtete und internationale Studieninteressierte war wie im vergangenen Jahr sehr gut besucht. Im Anschluss an eine mehrsprachige Infoveranstaltung imRead More

Gute Noten beim CHE-Ranking

Nachrichten 3. Juli 2017 at 10:23 0 comments

Wer Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule in Sachsen-Anhalt studieren möchte, sollte dies in Merseburg tun. Zu dem Ergebnis kommt das CHE-Ranking, das im Mai veröffentlich wurde. Im Bereich Praxisbezug gehört der Fachbereich WIW sogar zur deutschlandweiten Spitze. Ausruhen möchte sich der Fachbereich dennoch nicht auf seinen CHE-Lorbeeren, sondern weiter verbessern: Die Curricula werden überarbeitet und modernisiert. Jedem Bachelor- soll ein entsprechender Musterstudiengang zugeordnet werden, sodass vom Bachelor bis zum Master konsekutiv in einer Fachdisziplin im Fachbereich WIW studiert werden kann. Der Fachbereich verfügt über umfassende internationale Kooperationen und unterstützt Studierende finanziell bei einem Auslandssemester. Mehr Studierende vom Vorteil eines  Auslandssemesters zu überzeugen, istein weiteres Anliegen. Außerdem ist eine zielgruppenspezifische Unterstützung von Studierenden geplant: ein „Schneckenstudium“ soll helfen, Schwierigkeiten in Problemfächern wie Mathematik aufzufangen. Eine Leistungsgruppe soll besonders leistungsstarke Studierende am oberen Ende der Skala fördern. Durch den Wegfall der Zulassungsbeschränkungen erfreuen sich die Studiengänge von WIW großer Beliebtheit. Durch die steigende Anzahl der Studierenden besteht allerdings das Risiko, dass sich die Studiensituation insgesamt verschlechtert. Im Fachbereich wird deswegen über die Wiedereinführung von Zulassungsbeschränkungen nachgedacht.

Blindenarbeitsplatz aufgerüstet

Nachrichten 2. Juli 2017 at 10:21 0 comments

Einen modernen Blindenarbeitsplatz können Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Merseburg seit März 2017 nutzen. Der speziell ausgestattete Arbeitsplatz befindet sich in der Bibliothek. Es handelt sich dabei zunächst um einen gewöhnlichen PC, der jedoch durch ein Bildschirmleseprogramm – einen Screenreader – und eine Braillezeile erweitert wird. Das Programm vergrößert den Bildschirminhalt, setzt den Text auf dem Bildschirm in Sprache um und ermöglicht das Lesen des Bildschirminhalts in Blindenschrift auf der Braillezeile. Außerdem gibt es zum Arbeitsplatz einen Scanner mit OCR-Software, mit der gedruckte Inhalte wie Bücher, Zeitungen, Ausdrucke gescannt und in Text umgewandelt werden können. Diese können dann ebenso vorgelesen oder auf der Braillezeile ausgegeben werden. Der Arbeitsplatz wurde mit Mitteln der Integrationsbeihilfe aufgerüstet. Zuständig dafür ist die Schwerbehindertenbeauftragte der Hochschule. Die Mittel der Integrationsbeihilfe sollen es Hochschulangehörigen ermöglichen, trotz Einschränkungen Studium und Arbeit zu meistern. Studieninteressierte, Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen können sich jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich an Dr. René Angelstein vom Dezernat für Akademische Angelegenheiten werden. Kontakt Dr. René Angelstein Dezernent Akademische Angelegenheiten rene.angelstein@hs-merseburg.de +49 3461 46 –Read More

Erste Ergebnisse der Umfrage zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

Nachrichten 1. Juli 2017 at 10:14 0 comments

In vielen Bereichen der Hochschule läuft es gut. Zu diesem Ergebnis kommt die Arbeitsgruppe Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung am Arbeitsplatz der Hochschule Merseburg nach Auswertung der Ergebnisse einer entsprechenden Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Viele Fragen wurden überwiegend positiv beantwortet. Antworteten jedoch weniger als die Hälfte der Befragten positiv zu einem bestimmten Bereich, wurde dieser als Problemfeld identifiziert. Die Arbeitsgruppe hat sich nach der Analyse der Umfrageergebnisse zunächst für die Bearbeitung der Themen Arbeitsorganisation (Zeit- und Termindruck), emotionale Belastungen am Arbeitsplatz sowie Informationsstrukturen entschieden. Um Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten, sind noch vertiefende Interviews mit externen Coaches nötig. In der Personalversammlung am 10. Mai wurde bereits in Kürze über das Thema informiert. Ziel der Gefährdungsbeurteilung ist es, Schwachstellen zu ermitteln und Maßnahmen zur Optimierung der Abläufe an der Hochschule zu treffen. Außerdem fordert das Arbeitsschutzgesetz seit Ende 2013 ausdrücklich die  Berücksichtigung der psychischen Belastung bei der Gefährdungsbeurteilung. Hintergrund ist, dass sich die Arbeitswelt und die Formen der Belastung verändert haben. Heute sind es viel öfter als früher Dauer und Verteilung der Arbeitszeit, häufige Unterbrechungen bei der Arbeit oder unklareRead More