Forschungspreise vergeben

Forschungspreise im Wert von insgesamt 3.000 Euro hat die Hochschule Merseburg zum Tag der Forschung am 10. November 2016 an eine Mitarbeiterin und drei Studierende vergeben. Mitarbeiterin Tina Fuhrmann wurde ausgezeichnet für ihre Forschungsarbeit zur Gerinnungsmessung bei extrakorporalen Blutkreisläufen, wie sie bei der Dialyse oder Bluttransfusionen vorkommen. Hierbei kommen Gerinnungshemmer zum Einsatz, da sonst die Schläuche und Pumpen verstopfen. Eine Überdosierung jedoch kann zu starken Blutungen bei den Patienten führen. Daher ist es wichtig, die Gerinnung zu überprüfen und die Gerinnungshemmer angepasst zu dosieren. Tina Fuhrmann forschte zu einer nichtinvasieren, sehr genauen und wirtschaftlichen Messung mit Ultraschall.  

Außerdem wurden drei Preise für studentische Forschungsarbeiten vergeben. Der erste Preis ging an Julia Walta für ihre Mitwirkung am Projekt Checkpoint C, bei dem eine App für Crystal-Konsumenten entwickelt wurde.Den zweiten Preis erhielt Masterstudent Thomas Pullert für seine Forschung zu chemischen Katalysatoren. Mit dem dritten Preis wurde die Forschungsarbeit von Ingo Hauck zu den historischen Hintergründen des Hollywoodfilms „Gesprengte Ketten“ ausgezeichnet.“  

Die Verleihung der Forschungspreise fand mit Unterstützung der Saalesparkasse statt. Die Preise wurden von Uwe Stettin aus dem Vorstand der Saalesparkasse überreicht.  

 sieger-fP

Leave a Reply