Tech Flowers Blumen der Zukunft

Mit ganz ungewöhnlichen Blütenträumen beschäftigen sich seit Schuljahresbeginn Hochschulmitarbeiter Dirk Hesselbach und acht Schülerinnen und Schüler des Cantor- Gymnasiums in Halle.  Jeden Mittwoch von 13:30 bis 15:00 Uhr trifft sich die Arbeitsgemeinschaft Creative Media and Electric Art, um an Zukunftsblumen – sogenannten Tech  Flowers – zu tüfteln. Tech Flowers sind    eine Symbiose aus Technik  und Kunst nach dem Vorbild der Natur. Durch die Kombination von mechanischen Komponenten, Elektronik und Falttechniken reagieren die Kunstblumen mit Hilfe  von Sensoren auf äußere Einflüsse wie Licht, Temperatur oder auch Personen. Auf diese Weise können Lebenszyklus und Verhalten abhängig vom Tagesverlauf simuliert werden. Ziel der  Arbeitsgemeinschaft ist es, die Faszination und Leidenschaft für Informatik,  Elektrotechnik und Elektronik zu wecken und die Freude an der praktischen Anwendung dieser Fächer zu fördern.  Auf diese Weise soll auch die Verbindung von modernen Multimedia-Anwendungen und Elektronik in Kunst und kreativen Anwendungen aufgezeigt werden. Im Sommer 2016 sollen die Tech  Flowers fertig sein und so gut funktionieren, dass sie in einer Ausstellung im Cantor-Gymnasium gezeigt werden können.

Leave a Reply