Archiv der Kategorie: Impulse und Trends

Auswertung von Klausuren im Antwort-Wahl-Verfahren

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg konnte das Prüferhandbuch zur Auswertung von Klausuren im Antwort-Wahl-Verfahren (Single- und Multiple-Choice) von Josef Lukas, Andreas Melzer und Sören Much heraus gegeben werden. Dieses Buch bietet eine wunderbare Grundlage zum Aufbau eines fairen Bewertungsmaßstabs für die Bewertung von Prüfungen, die viele Multiple-Choice-Fragen enthalten, wie es häufig bei elektronischen Prüfungen der Fall ist. Da bei diesem Fragetyp die Ratewahrscheinlichkeit stets eine Rolle spielt, bietet das Handbuch praktische Hinweise, wie damit umgegangen werden kann.

Weitere Informationen sowie die Aufzeichnung eines Vortrags, in welchem das Buch vorgestellt wird, finden sie hier: http://www.llz.uni-halle.de/veranstaltungen/rueckblick/mlg15/kolloquium15/programm/lukas/

Webinaraufzeichnung: Lernerfolg definieren

In einem Online-Event diskutierten Prof. Dr. Ulrike Cress (Leibniz-Institut für Wissensmedien), Prof. Dr. Jürgen Handke (Philipps-Universität Marburg ) und Prof. Dr. Bernhard Hirt (Universitätsklinikum Tübingen) über die Art und Weise wie Lernerfolg definiert wird und wie sich das auf Entscheidungen und Handlungen im Hochschulalltag auswirken kann.

Die Referenten/-innen tauschten sich über die vielfältigen Zielsetzungen aus, nach denen sich Hochschulangehörige richten. Dadurch sollten die verschiendenen Definitionen von Lernerfolg reflektiert und erötert werden. Nicht nur Klausurnoten werden zur Beurteilung von Lernerfolg herangezogen, sondern es spielen auch weitere Indikatoren eine wichtige Rolle: Rückmeldung von Studierenden, Lehrveranstaltungsevaluation, etc.

In dem Webinar wurden diese unterschiedlichen Ansätze für die Definition von Lernerfolg gegenübergestellt und diskutiert. Die Aufzeichnung dieses Webinars finden Sie hier.

Aus www.e-teaching.org, Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM), Aufruf am 03. Mai 2018.

 

Lehrqualität für heterogene Studierende gestalten – Welche (digitalen) Unterstützungsangebote sind sinnvoll?

In dem Online-Event am 07. Mai 2018 (14.00 Uhr) soll darüber diskutiert werden, wie digitale Medien dabei helfen können, die durch Heterogenität der Studierenden entstehenden Schwierigkeiten zu verringern.

Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Professor für Hochschulforschung und Professionalisierung der akademischen Lehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) und Anja Schulz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr-Lernzentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geben einen Überblick über aktuelle Themen und Programme, die im Zusammenhang mit Heterogenität bzw. Diversität diskutiert bzw. durchgeführt werden. Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem das neue Qualifizierungsangebot „Heterogenitätssensible Seminargestaltung“ des Verbundprojektes HET LSA vorgestellt, welches Lehrende dabei unterstützt der Vielfalt der Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen.

Weitere Informationen über diese Veranstaltung finden Sie hier.

Aus www.e-teaching.org, Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM), Aufruf am 04. Mai 2018.

 

Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre

Am 05. Februar 2018 wird Prof. Dr.-Ing. Lutz Klimpel im Rahmen der Webinarreihe „Netzwerks digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt“ zum Thema „Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre“ referieren. Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre weiterlesen

Neuer YouTube Kanal

Das Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt präsentiert interessante Videobeiträge ab jetzt auf einem eigenen YouTube-Kanal. Auf diesem sind u. a. die Aufzeichnungen der Webinarreihe „Digitalisierung in der Lehre an Hochschulen in Sachsen-Anhalt“ zu sehen sowie einige Statements von Lehrenden der sachsen-anhaltinischen Hochschulen.

Den YouTube-Kanal des Netzwerkes erreichen Sie unter: https://www.youtube.com/channel/UCnOL5zxNK3f3S2qLblKT4aQ

Erfolgreiche Umbenennung der „AG E-Learning“ in Sachsen-Anhalt!

Sie haben abgestimmt!

Am 31. August haben wir Sie aufgerufen, bei der Umbenennung der „AG E-Learning“ der Verbundhochschulen in Sachsen-Anhalt mitzuwirken. Wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreiche Beteiligung (von 29 Personen) an der Abstimmung bedanken.

Das Ergebnis ist eindeutig!

48,3% aller Beteiligten haben sich für den Namen Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt ausgesprochen. Auf den zweiten Platz, mit 17,2% der Stimmen, kam der Titel „Hochschulnetzwerk Digitalisierung Sachsen-Anhalt“. Eine Drittplatzierung konnte der Name „Hochschulnetzwerk E-Learning Sachsen-Anhalt“, mit 13,8% der Stimmen, erreichen.

Erfolgreiche Umbenennung der „AG E-Learning“ in Sachsen-Anhalt! weiterlesen

Digitalisierung in der Lehre

Im Wintersemester 2017/2018 veranstaltet das Netzwerk digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt eine Webinarreihe zum Thema „Digitalisierung in der Lehre an Hochschulen in Sachsen-Anhalt“.  Die Vorträge und Diskussionen richten sich an Lehrende, Studierende und Mitarbeitende zentraler Einrichtungen der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt. Digitalisierung in der Lehre weiterlesen

ARSnova – Feedback für die Lehre

Mit dem kostenlosen Feedback- und Abstimmungssystem ARSnova (Audience Response System) ist es Lehrenden möglich Vorlesungen sowie Seminare interaktiver zu gestalten und ermöglicht die direkte Kommunikation mit den Studierenden.

Lehrende und Studierende können ARSnova nutzen, indem Sie den Browser auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop öffnen. Unter der Adresse https://arsnova.uni-halle.de/mobile/ gelangen Sie zum ARSnova der Martin-Luther-Universität Halle, welches für den Verbund der sachsen-anhaltischen Hochschulen das System für alle zur Verfügung stellt. ARSnova – Feedback für die Lehre weiterlesen

Ankündigung QPL-Workshop

Unter dem Titel „Keine Insellösungen–Hochschulentwicklung und Professionalisierung der Lehre gemeinsam gestalten“ bringt der Qualitätspakt-Lehre Workshop Hochschuldidaktiker/-innen und Lehrende miteinander ins Gespräch – zu Themen, die für die Lehr- und auch für die Hochschulentwicklung insgesamt, von Bedeutung sind.
Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich an diesem Dialog zu beteiligen. Die Veranstaltung des Verbundprojektes HET LSA wird von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ausgestaltet und findet am 28. und 29. September 2017 im Tagungscenter Magdeburg statt.
 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.qpl-workshop-hetlsa.de/.
Das vollständige Programm finden Sie hier.

Anmeldungen sind bis zum 31. August 2017  möglich und kostenfrei.