Archiv der Kategorie: E-Learning

Das ist der Beschreibungstext

Lehrveranstaltungsplanung mit der Didaktik-Toolbox „MobiDics“

Die Didaktik-Toolbox „Mobile Didactics“ (ModiDics) bietet Lehrenden zahlreiche hochschuldidaktische Lehrmethoden für die Vorbereitung, Strukturierung und Durchführung von Lehrveranstaltungen an.

Durch eine Suchfunktion können Sie die verschiedenen Lehrmethoden nach Gruppengröße, verfügbare Zeit und vorhandene Materialien filtern. Sie erhalten weitere Informationen über den genauen Ablauf, die Sozialform (Partner/Gruppenarbeit, etc.) und für welche Veranstaltungsform sich die einzelnen Methoden anbieten.

MobiDics ist als Android App bei Google Play und im iTunes Store für iPhone nutzbar.

Die Didaktik-Toolbox „MobiDics“ wurde als gemeinsames Kooperationsprojekt der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Technischen Universität München sowie der Universität Göttingen und der Universität Passau entwickelt.

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.mobidics.org/startseite.html

Neue Plugins in ILIAS verfügbar

Erfreulicherweise konnten nach dem Update verschiedene neue Plugins und Funktionalitäten in ILIAS implementiert werden. Hiermit möchten wir Sie über die interessantesten Neuerungen informieren.

Plugin Testübersicht

Testübersicht“ steht nun als neues Objekt zur Verfügung. Mit diesem Plugin können die Ergebnisse mehrerer Tests innerhalb eines Kurses oder auch darüber hinaus zusammengefasst dargestellt und pronzentual zusammen gerechnet werden. So können die Ergebnisse mehrerer Test übersichtlich dargestellt werden.

JSME-Frage

Der neue Fragetyp „JSME-Frage“ integriert einen Strukturformeleditor basierend auf dem Java Script Molecular Editor. Studierende können mit diesem Fragetyp dazu aufgefordert werden, die chemische Struktur eines Moleküls darzustellen, eine Musterlösung kann hinterlegt werden.

Stack-Frage

Der neue Fragetyp „STACK Frage“ ermöglicht die Erstellung komplexer mathematischer Fragen durch die Integration eines Computer Algebra Systems (CAS). Die Fragen werden dabei mittels der Festlegung von Variablen mit Zufallszahlen, die auf einen definierten Wertebereich beschränkt werden können, befüllt, so dass eine unendlich hohe Anzahl verschiedener Aufgaben generiert werden kann. Dabei können verschiedene Lösungswege implementiert werden. Da die Erstellung von STACK Fragen sehr viele Möglichkeiten bietet, empfehlen wir Ihnen die Dokumentation sowie das Testen mit bestehenden Fragen aus freien Aufgabenpools, z. B. dem der Universität Göttingen.

Die speziell erforderliche Eingabesyntax sollte mit den Studierenden trainiert werden. Handreichungen dazu wurden unter anderem im Rahmen des Projekts optes erstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter anderem hier:

Lernfortschrittsanzeige

Die Anzeige des Lernfortschritts wurde optimiert. Wenn Sie den Lernfortschritt aktiviert haben, können Sie nun pro Teilnehmenden sehen, wie weit er voran geschritten ist. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich unter Umständen, Lernziele für einzelne Kurse in ILIAS zu definieren.

Weitere Informationen

Wenn Sie Fragen zur Nutzung der einzelnen Plugins oder darüber hinaus haben, können Sie sich gern jederzeit an uns wenden, entweder per E-Mail oder telefonisch sowie im Rahmen unserer Sprechzeit mittwochs 12.30 Uhr – 14.00 Uhr in HG/D/4/06a.

Wer sind die Gewinner/-innen des diesjährigen ShortPOD-Wettbewerbs?

Im Rahmen des Campusfestes wurden am 14.06.2018 im Haus der Studierenden die Gewinner/-innen des ShortPOD-Wettbewerbes bekanntgegeben:

Bild von Peggy Deutsch
Bild von Peggy Deutsch

Wer sind die Gewinner/-innen des diesjährigen ShortPOD-Wettbewerbs? weiterlesen

Siegerehrung des ShortPOD-Wettbewerbs

Beim ShortPOD-Wettbewerb werden jedes Jahr die besten Videopodcasts von Studierenden, Mitarbeitenden und Lehrenden der Hochschule Merseburg gesucht. Themen aus Wissenschaft und Forschung, ein Begriff, eine Technik oder ein Verfahren eigener Wahl soll hierbei Gegenstand eines Videopodcasts sein. Dabei können unterschiedliche Techniken zum Einsatz kommen, beispielsweise in einer Animation (Legetrick, Stopptrick, Speedpainting, …), einem Experteninterview oder durch ein Screencast.

Auch in diesem Jahr haben Studierende und Mitarbeitende der Hochschule wieder interessante Videopodcasts eingereicht. Die Siegerehrung findet am 14. Juni 2018 um 17.30 Uhr im Haus der Studierenden statt. Siegerehrung des ShortPOD-Wettbewerbs weiterlesen

Auswertung von Klausuren im Antwort-Wahl-Verfahren

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg konnte das Prüferhandbuch zur Auswertung von Klausuren im Antwort-Wahl-Verfahren (Single- und Multiple-Choice) von Josef Lukas, Andreas Melzer und Sören Much heraus gegeben werden. Dieses Buch bietet eine wunderbare Grundlage zum Aufbau eines fairen Bewertungsmaßstabs für die Bewertung von Prüfungen, die viele Multiple-Choice-Fragen enthalten, wie es häufig bei elektronischen Prüfungen der Fall ist. Da bei diesem Fragetyp die Ratewahrscheinlichkeit stets eine Rolle spielt, bietet das Handbuch praktische Hinweise, wie damit umgegangen werden kann.

Weitere Informationen sowie die Aufzeichnung eines Vortrags, in welchem das Buch vorgestellt wird, finden sie hier: http://www.llz.uni-halle.de/veranstaltungen/rueckblick/mlg15/kolloquium15/programm/lukas/

Webinaraufzeichnung: Lernerfolg definieren

In einem Online-Event diskutierten Prof. Dr. Ulrike Cress (Leibniz-Institut für Wissensmedien), Prof. Dr. Jürgen Handke (Philipps-Universität Marburg ) und Prof. Dr. Bernhard Hirt (Universitätsklinikum Tübingen) über die Art und Weise wie Lernerfolg definiert wird und wie sich das auf Entscheidungen und Handlungen im Hochschulalltag auswirken kann.

Die Referenten/-innen tauschten sich über die vielfältigen Zielsetzungen aus, nach denen sich Hochschulangehörige richten. Dadurch sollten die verschiendenen Definitionen von Lernerfolg reflektiert und erötert werden. Nicht nur Klausurnoten werden zur Beurteilung von Lernerfolg herangezogen, sondern es spielen auch weitere Indikatoren eine wichtige Rolle: Rückmeldung von Studierenden, Lehrveranstaltungsevaluation, etc.

In dem Webinar wurden diese unterschiedlichen Ansätze für die Definition von Lernerfolg gegenübergestellt und diskutiert. Die Aufzeichnung dieses Webinars finden Sie hier.

Aus www.e-teaching.org, Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM), Aufruf am 03. Mai 2018.

 

Lehrqualität für heterogene Studierende gestalten – Welche (digitalen) Unterstützungsangebote sind sinnvoll?

In dem Online-Event am 07. Mai 2018 (14.00 Uhr) soll darüber diskutiert werden, wie digitale Medien dabei helfen können, die durch Heterogenität der Studierenden entstehenden Schwierigkeiten zu verringern.

Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Professor für Hochschulforschung und Professionalisierung der akademischen Lehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) und Anja Schulz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehr-Lernzentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg geben einen Überblick über aktuelle Themen und Programme, die im Zusammenhang mit Heterogenität bzw. Diversität diskutiert bzw. durchgeführt werden. Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem das neue Qualifizierungsangebot „Heterogenitätssensible Seminargestaltung“ des Verbundprojektes HET LSA vorgestellt, welches Lehrende dabei unterstützt der Vielfalt der Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen.

Weitere Informationen über diese Veranstaltung finden Sie hier.

Aus www.e-teaching.org, Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM), Aufruf am 04. Mai 2018.

 

Die ShortPOD-Votingphase hat begonnen!

Ab sofort können alle Hochschulangehörigen für die besten ShortPOD-Beiträge 2018 online abstimmen. Auf dem Medienportal unter dem Link https://medien.hs-merseburg.de/channel/ShortPOD-Wettbewerb/8 sind alle eingereichten Videos zu finden. Sobald Sie sich eingeloggt haben, können Sie an dem Online-Voting teilnehmen.

Die Online-Votingphase endet am 01. Juni 2018. Die Preisverleihung findet dieses Jahr zum Campusfest am 14. Juni 2018  statt.

Jeder Klick zählt!
Also Videos anschauen, Favoriten wählen und abstimmen!

Klappe … Und Action! … Das war perfekt! Gleich nochmal!

Egal ob Begriff, Technik oder Verfahren.
Egal ob Film, Animation oder Screencast.

Wir suchen den besten Videopodcast mit eindeutigem Hochschulbezug, entwickelt von Studierenden, Mitarbeitenden und Lehrenden unserer Hochschule. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden im Medienportal veröffentlicht und so einem breiten Publikum bekannt gemacht.

Die Auswahl der Gewinner/-innen erfolgt über eine Kombination aus Online-Voting und Fachjury-Urteil. Die Fachjury wird dabei aus Vertreter/-innen der einzelnen Fachbereiche zusammengesetzt.

Kriterien für den besten SHORTPOD:

  • fachlich-inhaltliche Originalität und Qualität
  • Didaktische Qualität
  • Dramaturgie (Aufbau, Struktur)
  • Technische/optische/akustische Qualität
  • Bezug zur Hochschule
  • Dauer: mind. 60 Sekunden/max. 5 Minuten

Eure SHORTPODs können bis zum 01. Mai 2018 in das Medienportal in den Channel SHORTPOD unter der Bezeichnung „ShortPOD 2018“ hochgeladen werden.

Die Online-Votingphase beginnt am 01. Mai und endet am 01. Juni 2018.
Die Preisverleihung findet dieses Jahr zum Campusfest statt.

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Aktuelle Informationen zum Wettbewerb sowie eine Liste mit aktuellen Themen sind unter http://www.hs-merseburg.de/het-lsa/e-learning/shortpod zu finden.

Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre

Am 05. Februar 2018 wird Prof. Dr.-Ing. Lutz Klimpel im Rahmen der Webinarreihe „Netzwerks digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt“ zum Thema „Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre“ referieren. Einbindung externer elektronischer Lehrinhalte zur Flexibilisierung der Lehre weiterlesen