Rückblick: Tag der Lehre 2017

Bereits zum fünften Mal fand der Tag der Lehre an der Hochschule Merseburg statt. Im Rahmen des 25-Jährigen Jubiläums der Hochschule wurde gemeinsam mit Lehrenden und Studierenden darüber diskutiert, wie sich Lehre und Studium im Wandel der Zeit verändert haben und noch verändern können.

Nach der Begrüßung durch den Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Dr. Ulf Schubert erfolgte ein interessanter und aufschlussreicher Impuls-Vortrag von Prof. Dr. Martin Pieper von der Fachhochschule Aachen. Er berichtete aus seinem Erfahrungsschatz und stellte (Nicht-)Digitale Lehrmethoden vor, welche er bereits selbst erfolgreich in seiner Lehre einsetzt. Dabei berichtete er ausführlich über aufgetretene Probleme und stellte hierfür interessante Lösungsansätze vor.

Im Anschluss an den Impuls-Vortrag hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit zwischen zwei parallelen Workshops bzw. einer Vortragsreihe zu wählen. In dem Workshop „Flexibleres Lernen? Arbeitserleichterung? – Welche Potentiale bietet E-Learning für die Lehre“ wurde gemeinsam darüber diskutiert, welche Gründe für den Einsatz von E-Learning sprechen und welche Gegebenheiten dafür an unserer Hochschule bereits vorhanden sind sowie welche sich in Planung befinden. Die Teilnehmenden haben hierbei sehr deutlich erwähnt, dass die Motivation der Studierenden eine immer wichtigere Rolle spielt, wenn es darum geht den klassischen Unterricht neu zu gestalten. Der parallel stattfindende Workshop zum Thema „Selbststudium gestalten und nutzen“ wurde leider von den Studierenden nicht wahrgenommen. Die geplante Gesprächsrunde kann jedoch gerne, nach Anfrage, in einem anderen Format durchgeführt werden. In den Kurzimpulsen aus der Merseburger Hochschullehre hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich einen guten Überblick über aktuelle Projekte an der Hochschule zu verschaffen. Die Podiumsdiskussion zum Abschluss des Tages umrahmte noch einmal die Ausgangsfrage der Veranstaltung „Wie wird die Lehre an der Hochschule in weiteren 25 Jahren aussehen?“. Dabei hat sich vor allem deutlich herausgestellt, dass auch hier die Motivation der Lehrenden und der Studierenden eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der Lehre spielt, egal ob klassisch oder als E-Learning Format.

Als krönenden Abschluss der Veranstaltung wurden die Gewinner/-innen des Lehr- und Tutorienpreises verkündet sowie die besten ShortPOD-Beiträge gekürt. Mit freundlicher Unterstützung der Saalesparkasse können diese Preise jedes Jahr vergeben werden. Während des hochschuldidaktischen Dinners hatten Lehrende, Studierende und externe Gäste nochmal die Möglichkeit, den Tag Revue passieren zu lassen und sich über Impulse auszutauschen. Als besonderes Highlight wurden Impressionen der Technischen Hochschule sowie der Hochschule Merseburg im Rahmen einer kleinen Galerie ausgestellt. Diese Bilder zeigen u. a. die Eröffnung der alten Mensa, die Bauphase des Hauptgebäudes und Lernsituationen der Studierenden von damals und heute.

Alle Vorträge sowie die gesamte Veranstaltung wurden live im Campusfernsehen und auf dem YouTube-Kanal der Hochschule übertragen.

Über Anregungen, Hinweise und Ideen für einen zukünftigen Tag der Lehre sind wir jederzeit sehr dankbar. Sie können dafür das Vorschlagsformular unter hs-merseburg.de/het-lsa/hochschuldidaktik/tag-der-lehre/ nutzen oder das Team von HET LSA, welchen den Tag der Lehre organisieren, direkt kontaktieren unter: het-lsa@hs-merseburg.de

Schreibe einen Kommentar