Aktuelles

Semesterausklang auf dem MACH Festival

Vom 8. bis 10. Juli fand das MACH Festival zum zweiten Mal im Hühnermanhattan in Halle statt.
Bei dem Event kooperieren Studierende der HS Merseburg, der Martin- Luther- Universität Halle- Wittenberg und der Kunsthochschule Burg Giebichstein.
Den rund 2000 Besuchern wurde drei Tage lang ein Mix aus Workshops, Vorträgen, Musik und Kunst geboten.
Getreu dem Motto: Media, Art, Culture and Handle.
mach3scharf

Entspannte Stimmung auf dem MACH Festival

Das Gelände war dabei Kreativwerkstatt, Bühne, Ausstellungs- und Tanzfläche zugleich. Die Liebe zum Detail fiel sofort ins Auge: bunte Lichter, fantasievolle Details, weiche Stoffe, Graffities und ein glitzerndes MACH-Mosaik machten deutlich, dass hier kreative Köpfe am Werk sind. Das Hühnermanhattan glich einem farbenfrohen Labyrinth.
An jeder Ecke konnten die Besucher etwas neues entdecken:

mach24

Kneipe: Raumgestaltung und Programm „Nachhaltigkeit & Entschleunigung“ von KMP-Studierenden im 2. Semester, Workshops, Siebdruck, Ausstellung „Warschau“ mit Fotografien der diesjährigen Kunstreise, abends verschiedene Bands
Villa: Workshop Buchbinden, mehrere Ausstellungen von Fotografien, Installationen bis zu audiovisuelle Arbeiten, Kino
Garten: Hauptbühne, Bar, vegan / vegetarischer Essensstand, Turm aus Paletten als erhöhte Sitzgelegenheit, Spielecke, Feuerschale
Ruheecke: Chillout Lounge als Rückzugsort mit Spitzenbaldachin, Kissen und Matratzen
Tanzbetrieb: verschiedene Tanzworkshops
Bootshalle: Vorträge zu künstlerischen, sozialen und kulturellen Themen, Musik
Kabine (bei der Bootshalle): Audioinstallation im Dunkeln

 Prof. Dr. Johann Bischoff, Studiendekan des Fachbereichs Soziales. Medien. Kultur der HS Merseburg und sein Nachfolger Prof. Dr. Malte Thran eröffneten am Freitagnachmittag feierlich das Programm.

Workshop in der Kneipe

Ergebnis des Traumfänger-Workshops

Ergebnis des Traumfänger-Workshops

Die große Zahl von Workshops animierte viele Besucher dazu selbst kreativ zu werden. Man konnte Portemonnaies aus Tetrapacks gestalten, Siebdruck ausprobieren oder einen eigenen Traumfänger kreieren. Überall auf dem Gelände entstanden große und kleine Bastelgruppen. Eine gut besuchte Kleidertauschecke und ein Flohmarkt waren ebenfalls Teil des Festivals.

Theoretisches Gegenstück der Kreativ-Angebote waren verschiedenste Vorträge. Thomas Tiltman z.B. referierte zur „Bildermacht Foto“. Jens Borchert berichtete über „Reformpädagogik im Jugendstrafvollzug“ und Prof. Heinz-Jürgen Voß über „Sexualität und Sexuelle Bildung“. Den Abschluss machte Michael Suckow am Sonntag mit „Design zwischen Konsum und Konsumkritik“.
mach15scharf

Dekoration vor der Bootshalle

Musik in der Kneipe

Musik in der Kneipe

Die Musik unterstrich die Vielfalt des Programms: Von Punk über Singer-Songwriter bis Techno war alles dabei. Rund 30 Künstler und Künstlerinnen sorgten Indoor und Outdoor für ausgelassene Stimmung. Zu hören waren u.a. Motorowl, Der Kosmonaut, Moyo, Zimt, Unbekannter Interpret, BLEIB MODERN und Shape.

Audiovisuelles Highlight war neben den Ausstellungen die Kinovorführung des Films „Der schwarze Nazi“ in der „Villa“.
Vor der "Villa"

Vor der „Villa“

Unterhaltung für Gäste wie Veranstalter bot der Zauberkünstler Semjon Sidanov, der mit seinen Kunststücken für Verblüffung sorgte. Auch an das leibliche Wohl wurde gedacht: die vegetarischen und veganen Köstlichkeiten wie Soja-Medaillons und Samosas waren bei den Besuchern sehr beliebt.
Das vielseitige Programm zusammen mit dem charismatischen Gelände verlieh dem Festival eine entspannte Sommernachtsatmosphäre.

Wir sind gespannt, welche Wege das MACH in Zukunft geht und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Impressionen…

Ruheecke

Ruheecke

Am Eingang der Bootshalle

Am Eingang der Bootshalle

Vor der "Kabine"

Vor der „Kabine“

Audioexperimente in der "Kabine"

Audioexperimente in der „Kabine“

Am Essensstand

Am Essensstand

Motto

Motto

Die Kneipe

Die Kneipe

Deko im Garten

Deko im Garten

Mach Festival-Bändchen

MACH Festival-Bändchen

nächtliche Beleuchtung

Nächtliche Beleuchtung

Am Feuer

Am Feuer

Sommernachtsstimmung

Sommernachtsstimmung

Von Julia Forchheim, Lena Giegerich, Tamara Jesch

Kommentar hinterlassen