Aktuelles

Campusfest 2016 – aus alt mach neu!

Grüner. Bunter. Größer.
Das sind die Leitsätze der Veranstalter des diesjährigen Campusfestes.
“Wir wollen, dass das Campusfest dieses Jahr größer und bunter wird und versuchen dafür den Besuchern ein alternativeres und interaktiveres Angebot zu bieten.“ So Ramona und Philipp, Studenten des vierten Semesters Kultur- und Medienpädagogik und die Köpfe des Planungsteams.
Die Beiden sind im Studentenrat der Hochschule Merseburg und dieser veranstaltet dieses Jahr das Campusfest. Unterstützt werden sie dabei von einem Seminar des zweiten Semesters Kultur- und Medienpädagogik.
Hier wird schon klar, dass das neue Konzept augenscheinlich nach einer zeitintensiveren Planung verlangt und noch eine Menge mehr Herzblut hineingesteckt wurde. Nun, mit der Hilfe von dieser Menge an verschiedenen kreativen und engergierten Helfern wurden hier ganz neue Grundideen und Maßstäbe für das Campusfest gesetzt und ein großes, alternatives Event für Merseburg steht in den Startlöchern!

Kurz zur Geschichte:
Das Campusfest wurde in der Vergangenheit abwechselnd von den Studentenclubs, dem Studentenrat oder der Hochschule selbst organisiert. Es fand auf dem Carl-Schorlemmer Platz auf dem Hochschulgelände und in den Clubs statt.
2007 versuchten die Veranstalter des Campusfestes einen Schritt weiter zu gehen. Das „Campusfestival“ auf der Rischmühleninsel wurde ins Leben gerufen. Mit den Headlinern H-Blockx und Polarkreis 18 erwartete man circa 3000 Besucher und sich selbst einen riesen Erfolg. Leider kamen nur circa die Hälfte an Besuchern. In den nächsten Jahren wurde das Campusfestival wieder zu einem Hochschulfest und nach dem Umbau des Hauptgebäudes wird es die letzten Jahre von den Studentenclubs erfolgreich im Innenhof der Hochschule veranstaltet.

Nun haben wir Sommer 2016. Die Festivalsaison steht vor der Tür. Und eine Zeit in der alle Studenten quer durch die Welt verstreut sein werden steht bevor.
Also wird hiermit aufgerufen! Aufgerufen, das Semester Revue passieren zu lassen, die letzten Stunden gemeinsam zu genießen und zu zelebrieren. Auf in ein letztes Spektakel, eine Fete der Extraklasse zum Semesterabschluss und Sommerauftakt.

Und was ihr dabei überhaupt alles erwarten könnt? Das seht ihr hier.

Offizieller Trailer des Campusfestes 2016.

GRUENER. Das Campusfest wird dieses Jahr seinen Ort wechseln und dem steinigen Grau des Innenhofs weichen. Es geht raus auf das grüne Gelände vor dem Hörsaalgebäude mit Rasen, wilden Pflanzen und uneingeschränktem Sonnenschein.
Ganz unbekannt ist dieser Ort jedoch nicht. Bereits 2006 wurde hier vom ersten Kultur- und Medienpädagogik Bachelor Studiengang die Werkschau ‚Wir zeigen alles’ veranstaltet. Diese war ein großer Erfolg, unter anderem wegen der grandiosen Atmosphäre, die durch die grüne Kulisse geschaffen wurde. Diese Kulisse ist es nun auch, die dem Campusfest die Möglichkeit eröffnet ein richtiges Open Air, ja fast schon ein Festival zu werden.
Im Grün kann ungehindert getanzt, gesprungen und gestampft werden. Wem es zu Bunt wird, der kann sich neben dem abwechslungsreichem Programm in der Chill-Area oder einfach im Gras entspannen. Auch Familien können hier gemeinsam die Sommerferien einleiten und einen großartigen Tag miteinander erleben.

WP_20160615_13_58_23_Pro

Dafür werden lauschige Ecken, meditative Rundungen und sphärische Tetraeder bereits fleißig geplant, gesammelt, gebastelt, recycelt und konstruiert.

BUNTER. Bei dem Programm des diesjährigen Campusfestes steht vor allem das gemeinschaftliche Miteinander im Vordergrund. Es soll ein Ort geschaffen werden, an dem sich jeder wohl und akzeptiert fühlt. An dem aus einem Du und Ich ein Wir werden kann. Ein Ort, an dem Leipziger, Hallenser und Merseburger gemeinsam ihre Studentenzeit, ihre Hochschule und die ihnen gebotene Möglichkeit des uneingeschränkten Lernens und Lebens feiern und genießen sollen.
Bunt, steht für das Miteinander aller Fachbereiche, aller Talente, aller Musikrichtungen, aller Herkünfte, aller Generationen, einfach für alle Menschen.
Eigens für dieses Fest wurde bereits vor einem Jahr ein wildes, bunt gemixtes Programm ausgetüftelt. Alle Besucher können sich nun auf ein vielfältiges, interaktives und vor allem alternativeres Programm freuen.

Musik: Auf zwei Bühnen spielen von 15.30 Uhr bis 1 Uhr verschiedene Livebands aus ganz Deutschland, die bereits Bühnenerfahrungen auf großen Festivals wie der Fusion und dem Chiemsee Reggea Summer gesammelt haben.

John Apart
„Apart, nach Duden auch „unkonventionell, originell, smart, geschmackvoll“. Das sind die Attribute die den Klang und das Auftreten des Popduos aus Potsdam beschreiben. Maximilian Sterr (21) und Felix Noster (22) sind das kreative Gerüst und das Herz des Projekts, welches seit 2009 besteht.“

2er Sitz
„Die Stilistiken Reggae, Soul, Latin, HipHop und Funk treffen sich bei ihnen und schreiben Lieder über die Menschen in ihrer rohen Form, erzählen von realen Begegnungen in abstrakten Bildern.“

Jancee Pornick Casino
„Jancee Pornick Casino mixt einen unwiderstehlichen (Molotow-) Cocktail aus Surfmusik, Rockabilly und 60‘s Garage Punk, aufgefüllt mit russischer Seele, Adrenalin.“

Lion Sphere
„Lion Sphere blend thumping electronic fragments with heavy hip hop grooves, spacious guitar licks and raw vocals. The Berlin four-piece creates a mesmerizing fusion of dreamy and soulful sounds, through meticulously airy synths, jazz infused drums and heavy bass.“

Jamaram
„Auch im 15. Jahr der ereignissreichen Bandhistory lassen sich JAMARAM, nach jahrelangem Roadtrip längst zur Zirkusfamilie zusammengeschweisst, 
in keine Genre-Schublade pressen. Inspiriert von Reisen und Tourneen in über 20 Ländern, gibt’s ausgehend vom Grundkanon Reggae&Dub in der explosiven Liveshow on Top noch Ska&Latin&Pop, ne geballte Ladung Balkan Beats&Afrobeat auf die Ohren und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück. Wer Bock hat auf erstklassiges Live-Entertainment sollte sich dieses Monsterspektakel nicht entgehen lassen… Nichts wie hin und abgehen wie Popcorn oder einfach nur staunen!“

13418902_1240138269331537_93032892773050733_nNeben der Live-Musik sind von 15 bis 20 Uhr außerdem Aktionen, Workshops und künstlerische Darbietungen geplant. Es wird Theater und eine Werkschau geben, Studentische Filme werden gezeigt und zum Austoben wird die ein oder andere Slackline gespannt. Ein buntes Aufgebot von kulinarischer und regionaler Vielfalt, sowie erfrischenden Cocktails und fairen Kühlgetränke können die Besucher erwarten. Auch an die Kleinsten und alle, die es wieder sein wollen wurde gedacht und so können sie nicht nur beim Kinderschminken ihre Kreativität unter Beweis stellen.

Im Vordergrund steht natürlich die Hochschule. Diese wird sich mit ihren Fachbereichen sowie ihren Studienexternen Angeboten präsentieren. Unter anderem werden das Theater am Campus und die Alumnis Rede und Antwort stehen. Wer sich für die Hochschule Merseburg interessiert, kann sich an diesem Tag mehr als nur einen Eindruck verschaffen!
Und wer sich neben der Hochschule auch noch für Fußball interessiert, kann nun entspannt aufatmen. Im Hörsaalgebäude wird zum Public Viewing des EM-Halbfinales eingeladen und an die Stelle von PowerPoint Präsentation Und Tafel treten 22 Männer und ein Ball. Für die anderweitig Begeisterten läuft das Programm währenddessen natürlich weiter.
Um Heimwege nach dem vollgepackten Tag muss sich keinerlei Gedanken gemacht werden.
Jeweils um 1 und 3 Uhr wird ein kostenloser Shuttlebus nach Halle und Leipzig fahren.
(Dazu bitte anmelden unter: stura@hs-merseburg.de)

GROESSER. Die lange Zeit der Vorbereitung und Koordinierung neigt sich nun dem Ende zu. Das Campusfest ist in aller Munde, Die kahlen Wände strotzen voll bunter Plakate, schweißgebadete kreative Köpfe laufen jetzt auf Hochtouren, es geht in die heiße Phase und alles schaut auf den 7. Juli.
Doch eins ist ganz klar. Man kann hier noch so oft mit hochtrabenden Begriffen wie Grün, Vielfältig, Interaktiv und vor allem Alternativ um sich schmeißen…
Wenn ihr in den von Kulturszenen überlaufenden Städten bleibt und euch die Möglichkeit entgehen lasst dieses Fest zu eurem zu machen, wenn ihr die Möglichkeit auslasst, endlich mal was an eurer Hochschule und in eurer Hochschulstadt zu erleben und mitzugestalten… dann wird es Merseburg nie schaffen, sich zu entwickeln, zu entfalten und ernsthaft zu einer Hochschulstadt zu werden.

Lasst uns nun das Campusfest gemeinsam zu dem machen, was wir erwarten.

Lasst uns den Geist der Gemeinschaft und der wilden Jahre an diesem Tag aufleben und ihn nach ganz Merseburg, nein ganz Sachsen-Anhalt tragen.
Seid dabei und macht Merseburg bunt!

1 Kommentar zu Campusfest 2016 – aus alt mach neu!

  1. Eine schöne hintergründige Ankündigung zum Campusfest. Spannend zu lesen und macht große Lust auf die Veranstaltung nächste Woche! Ich freu mich drauf!

Kommentar hinterlassen