Aktuelles

Ausstellung »Die verschwiegenen Toten«

Hauptstraße von Gaschwitz in Richtung Großdeuben - Am 4. Juli 1998 wird Nuno Lourenço von acht Neonazis so stark misshandelt, dass er später an seinen schweren Verletzungen stirbt © visual-change.org

Vom 14.– 20.08.2015 findet im Conne Island die Ausstellung „Die verschwiegenen Toten – Opfer rechter Gewalt“ statt. Diese Wanderausstellung wurde letztes Jahr im Foyer des Neuen Rathaus Leipzig und im Pöge-Haus realisiert.

Die Veranstaltung hat den Anspruch über die Reichweite rechter Gewalt in der BRD, Leipzig zu informieren und eine Diskussion darüber zu ermöglichen. Da in der Stadt Leipzig laut Recherearbeiten im bundesweiten Vergleich, die zweithöchste Anzahl an rechtsmotivierten Mordfällen begangen wurden. Im Ankündigungstext wird klar formuliert „Ziel ist es die offizielle Anerkennung der Toten als „Todesopfer rechter Gewalt“ sowie eine angemessener Umgang der Gesellschaft mit diesen Taten.“ Hinzukommend soll in dem Veranstaltungsrahmen der Umgang mit den Betroffenen, Angehörigen thematisiert werden und die Dringlichkeit des Erinnerns an die Opfer rechter Gewalt  artikuliert werden.

Am 14.08.15 wird die Eröffnungsveranstaltung mit einem Referat beginnen und am 18.08.15 wird es einen geführten Rundgang durch die Ausstellung geben, diese ist eine Kooperation des Conne Island und dem Initiativkreis Antirassismus.

Bei Anmeldungen zu individuellen Führungen können Sie sich an diese Emailadresse wenden: initiativkreis@riseup.net

Kommentar hinterlassen